*
top-dgzh-hannover
blockHeaderEditIcon
imagetext
blockHeaderEditIcon

  
DGZH-Regionalstelle HANNOVER

Selbständige Regionalstelle der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose

Spezialkurse

werden zusätzlich zur Kursausbildung angeboten, Termine in Hannover stehen noch nicht fest, Termine für Augsburg hier vorab:

24.09.2016 Die Behandlung Autistischer Kinder- eine besondere Herausforderung Sabine & Jan Rienhoff
14.10.2016 Teamkurs "Kinderhypnose und Behaviour Management in der Kinderzahnheilkunde" Barbara Beckers-Lingener


Achtung:
Kurszeit 9-17 Uhr

Kinderhypnose und Kinderzahnheilkunde - ein Kurs für Praktiker
Kursinhalt:
Kinder in der Zahnarztpraxis! Sie sind laut, anstrengend, zeitraubend und ineffizient. Diesen Eindruck haben viele Kollegen und machen einen grossen Bogen um die kleinen Patienten. Auf der anderen Seite gelten Kinder und Jugendliche als die Patienten von morgen und die Multiplikatoren, die den Patientenstamm verjüngen und vergrössern.
Kinder kommen mehr oder weniger aufgeschlossen, und stellen sich Ihrer Zahnbehandlung. Oft verläuft sie unauffällig und zügig, alles ist gut. Und dann kommt es: das Kind, das sich nicht von der Mutter löst, das Kind, das tobt, sich wehrt, schreit und weint. Und nun? Das Team und die Begleitperson sind ratlos, nichts geht mehr. Schnell ist guter Rat teuer und der Rest des Tages ist dahin. Was ist passiert? Wo ist der Kontakt verloren gegangen? Die Antwort gibt das Wissen um Trance und Trancezustände. Die Hypnose, genauer die Kinderhypnose kann helfen, Kinder zu verstehen und zu lenken. Ich zeige an Bildern und Videos, woran Sie Trance erkennen, wie sie entsteht und wie sich die Techniken der hypnotischen Kommunikation verbal und nonverbal hocheffektiv einsetzen lassen.

Teamkurs Kinderhypnose und Behaviour Management in der Kinderzahnheilkunde
Kursinhalt:
Dieser Kurs unterstützt Mitarbeiterinnen, verhaltensführende Maßnahmen und zahnärztliche Kinderhypnose in die Behandlung von Kindern in der zahnärztlichen Praxis einfließen zu lassen, die Zahnärzte optimal bei ihrer Arbeit zu unterstützen und zu entlasten.
Die Mitarbeiterinnen lernen:

  • durch das Schaffen von geeigneten Rahmenbedingungen die Bereitschaft des Kindes zu fördern, sich behandeln zu lassen.
  • die Begleitperson so vorzubereiten, dass diese die Behandler und das Kind optimal unterstützen oder auch die Behandlungsentscheidungen dem Team zu überlassen.
  • dem Behandler den Rücken so frei zu halten, dass die Behandlung möglichst wenig Energie verbraucht und schnell ablaufen kann.
  • im Team Spaß an der Arbeit zu haben, und dem kleinen Patienten durch die Anwendung von Konfusionstechniken, Doppelinduktionen und Tranceinduktionen zu helfen.
  • nonverbale Techniken einzusetzen, Trancezustände zu erkennen und die dadurch entstehenden Ruhephasen zu vertiefen, die die Arbeit deutlich erleichtern

So erlebt das Kind die Behandlung als gute Erfahrung und geht in einem guten Zusand, die Helferin wird mehr als zuvor zur Unterstützung der Behandler als auch zur hilfreichen und beschützenden "Verbündeten" des Kindes.
Dieser Kurs eignet sich für einzelne Mitarbeiterinnen als auch Teams.
Er fordert keine Vorkenntnisse.
Der/die Zahnarzt/in braucht keine Hypnoseausbildung, um von der Unterstützung seiner Mitarbeiterin zu profitieren. Ausgebildete Kollegen können an diesem Kurs teilnehmen, um mit ihren Mitarbeiter/innen gemeinsam zu üben

copyright
blockHeaderEditIcon


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail